Sa, 28. Januar bis So, 15. April 2012
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

LYONEL FEININGER „Ein Sinnbild höherer Wirklichkeit“

Die Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg zu Gast im Spendhaus
Die Ausstellung, die die Reihe der monografischen Präsentationen des Kunstmuseums zu bedeutenden Vertretern der Klassischen Moderne fortsetzt, nimmt den 25. Todestag des Quedlinburger Sammlers Dr. Hermann Klumpp (1902-1987) zum Anlass, einen Querschnitt durch die Sammlung der Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg und damit auch durch das Schaffen Lyonel Feiningers (1871-1956) zu geben.

^
Veranstaltungsort
Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus
Spendhausstraße 4
72764 Reutlingen
^
Veranstalter
Ausstellungsplakat - Lyonel Feininger
Zu sehen ist eine Auswahl vor allem von Holzschnitten, Radierungen und Lithografien sowie von Aquarellen und Zeichnungen des langjährigen Bauhaus-Meisters und bedeutenden Protagonisten der Moderne. Hermann Klumpp, der in Quedlinburg geboren wurde, hatte zunächst ein Jura-Studium abgeschlossen, bevor er 1929 ans Bauhaus ging, um bei Mies van der Rohe Architektur zu studieren. Dort freundete sich der junge Mann, der an einem Buch über die Abstraktion in der Malerei arbeitete, mit Feininger und seiner Familie an und lebte eine Zeitlang auch in Feiningers Meisterhaus. In diese Zeit fallen auch die Anfänge seiner Sammeltätigkeit. Mit der Sammlung von Dr. Klumpp, die sich als Dauerleihgabe im Museum befindet, besitzt die Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg einen der weltweit bedeutendsten Bestände der Druckgrafik Lyonel Feiningers sowie eine beachtliche Sammlung qualitätvoller Aquarelle, Zeichnungen und Skizzen des Künstlers.

Im Zentrum der Präsentation im Spendhaus stehen die Holzschnitte Lyonel Feiningers, die den Hauptteil seines druckgrafischen Schaffens und dessen eigentlichen Kern ausmachen. In diesem traditionsreichen Medium, das sich für das frühe 20. Jahrhundert zuerst die Künstler der Brücke neu erschlossen hatten, begegnet der Betrachter nicht nur Feiningers bevorzugten Themen – den Dörfern und Kirchen Thüringens, Schiffen und Küstenlandschaften – in immer wieder neuen Variationen. In den Holzschnitten des Künstlers lässt sich überdies ein spannender formanalytischer Klärungsprozess nachverfolgen, der auch in das übrige Werk ausstrahlt.

Zur Ausstellung erscheint in Zusammenarbeit mit der Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg ein Katalog:
Lyonel Feininger „Ein Sinnbild höherer Wirklichkeit“
Hrsg.: Björn Egging, Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg & Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen.
Vorwort & Dank Herbert Eichhorn & Björn Egging, Text: Björn Egging & Hermann Klumpp
96 Seiten, ca. 85 überwiegend farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-86105-055-2
15,00 Euro

Ausstellung im Städtischen Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen vom 28. Januar bis zum 15. April 2012.

Das Ausstellungsprojekt des Kunstmuseums wird großzügig gefördert durch den Freundeskreis des Städtischen Kunstmuseums Spendhaus Reutlingen, die Kreissparkasse Reutlingen, die Reiff Gruppe, die Robert Bosch GmbH Reutlingen, die Commerzbank Reutlingen, KC-Design, Mees + Zacke Designbüro und Werbeagentur, Raumplan Handels GmbH, Riehle + Assoziierte Architekten und Stadtplaner sowie durch Walk Architekten.