Sa, 2. März bis So, 28. Juli 2019
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

full body contact

Eine Rauminstallation von umschichten
Hinter dem Namen umschichten stehen Lukasz Lendzinski und Peter Weigand, Architekten mit Sitz in den Wagenhallen Stuttgart, die in ihrer künstlerischen Arbeit Räume und Raumstrukturen auf Zeit schaffen. Für diese Prozesse verwenden sie Materialien aus dem urbanen Umfeld in direkter Nähe des Projektstandorts.

^
Veranstaltungsort
Kunstmuseum Reutlingen | Galerie
Eberhardstraße 14
72764 Reutlingen
^
Veranstalter
Plakat: full body contact. Eine Rauminstallation von umschichten
Die unkonventionellen „Baumaterialien“ werden nach dem Gebrauch und ihrer Um-Interpretation im künstlerischen Kontext unversehrt wieder in die ursprünglichen Zusammenhänge zurückgeführt und so Teil eines Material-Kreislaufs. Bei diesem „Precycling“ erfahren die Materialien eine zeitlich befristete, unerwartete Nutzung. Das Vorgehen bietet jenseits von hochtechnisierten Ansätzen eine alternative Sichtweise zum nachhaltigen Umgang mit den uns umgebenden Ressourcen. Der sinnliche Umgang und direkte Kontakt mit dem Material ist dabei genauso wichtig wie der Frage nachzugehen, wie der jeweilige Raum Einfluss nimmt auf die Wahrnehmung der eingebrachten Werkstoffe – und auch umgekehrt.
In den architektonisch eigenwilligen, ehemals industriell genutzten Galerieraum in den Wandel-Hallen werden, ausgehend von 150 Elementen eines stark farbigen Stellwandsystems, mehrere Räume implementiert, die ganz unterschiedlich begehbar und erlebbar sind. Eine neue Raumstruktur legt sich über die alte des Ausstellungsraums.
Das Studio umschichten forscht seit 2008 an Strategien zum nachhaltigen Umgang mit Baumaterialien im Bereich der Architektur.
www.umschichten.de

Kuratorin: Martina Köser-Rudolph

Eröffnung: Freitag, 1. März 2019, 19 Uhr