Sa, 10. März bis So, 10. Juni 2018
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

aufräumen

Aron Rauschhardt. Stipendiat der HAP Grieshaber Stiftung
Aron Rauschhardt (* 1984 Zwickau) lebt und arbeitet seit Oktober 2017 als 16. Stipendiat der HAP Grieshaber Stiftung für insgesamt zehn Monate in Reutlingen. Mit der Ausstellung in der Städtischen Galerie stellt der Berliner Künstler seine aktuellen Arbeiten vor, die er eigens für diesen Raum konzipiert hat.



^
Veranstaltungsort
Kunstmuseum Reutlingen | Galerie
Eberhardstraße 14
72764 Reutlingen
^
Veranstalter
Ausstellungsplakat: aufräumen - Aron Rauschhardt
Installationen, Objekte und Fotografien beziehen sich auf seine Wahrnehmungen in der neuen Heimat auf Zeit. Die in unterschiedliche künstlerische Medien überführten Beobachtungen versammelt Rauschhardt unter dem Titel aufräumen. Den Besucher dieser Ausstellung beteiligt er an Reflektionen über die Möglichkeiten und Grenzen der Assimilation an den neuen Lebensraum, an der Konstruktion einer neuen Identität vor Ort, und hält dem Stadtraum Reutlingen zugleich einen Spiegel vor.

Das Atelier des Stipendiaten der HAP Grieshaber Stiftung liegt zwar inmitten eines innenstadtnahen neuen Wohnquartiers in Reutlingen, doch schon die Namensnennung „Unterm Georgenberg“ verweist auch auf die nahegelegene Natur. Rauschhardt entdeckt und dokumentiert auf Spaziergängen mit dem Fotoapparat, was ihm als Besonderheit oder als Typisches, häufig Vorkommendes am Wegrand auffällt. Das sind Bilder von Straßenverläufen, Gärten, Häusern, Hecken und Waldstücken, die er in einem nächsten Schritt demontiert und neu zusammensetzt. Leitmotivisch wirkt auf diesen Reutlinger Wegen die vom Künstler selbst gesetzte Aufforderung „aufräumen“. In dem Versuch, das Wahrgenommene zu einem Eigenen zu wandeln, beginnt der Künstler direkt im Wald die herbstlichen Blätter nach Farben zu sortieren oder mit dem Laubrechen zu beseitigen. Diese künstlerischen Impulse finden dann Eingang in Installationen und Objekte der Ausstellung und erinnern an das Bemühen einer wissenschaftlichen Systematik, Ordnung in das scheinbare Durcheinander der Natur zu bringen.  

Nach einer klassischen Ausbildung mit dem Abschluss als Steinmetzmeister studierte der Bildhauer Aron Rauschhardt ab 2008 an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin bei Else Gabriel und Thaddäus Hüppi, dessen Meisterschüler er ab 2016 war.

Kuratorin: Martina Köser-Rudolph

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.