Fr, 26. März 2021
20:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

ENTFÄLLT GENERATE! FESTIVAL 2020

Interaktive audiovisuelle Performance: "8r0wš3r Âmnēś1å" Stefano D’Alessio (Wien) // Generative Sound Performance: "Essence of Disappearance" Khaled Kaddal (Alexandria/London)

Der Termin dieser Veranstaltung wurde geändert. Ursprünglicher Termin: 20./22. November 2020.


^
Kosten

10 Euro
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich (maren.kess-haelbig@reutlingen.de).
Anmeldezeitraum: 19.03.–26.03.2021 (12 Uhr)

^
Veranstaltungsort
Kunstmuseum Reutlingen | konkret
Eberhardstraße 14
Wandel-Hallen
72764 Reutlingen
^
Veranstalter
Khaled Kaddal, © the artist.

Interaktive audiovisuelle Performance: 8r0wš3r Âmnēś1å Stefano D’Alessio (Wien)

8r0wš3r Âmnēś1å (Browser Amnesia) ist eine audiovisuelle Performance über die Problematik des Internetsurfens. Es handelt sich um eine zeitbasierte Komposition, die mit und über neue Technologien aufgeführt wird und das gegenwärtige Internet reflektiert: dopamingesteuerte Websuche, ablenkende Benachrichtigungen, Informationsüberfrachtung, endlose Social-Media-Scroll-Spiralen usw. 8r0wš3r Âmnēś1å verwendet interaktive Multi-Kamera-Video-Feeds des Darstellers, die in mehreren Szenen mit webbezogenen Inhalten kontextualisiert werden. Die Töne werden mit Hilfe eines Mikrofons und einer Mischung aus verschiedenen interaktiven Technologien erzeugt. Sowohl Audio als auch Video werden in Echtzeit generiert und aufgeführt. Klänge, Bilder und Handlungen sind interaktiv verbunden und stehen in einem ständigen Dialog.
Stefano D’Alessio ist ein italienischer Künstler, Komponist und Dozent im Bereich Neue Medien. Sein Hauptaugenmerk liegt auf Performances und Installationen, bei denen verschiedene Medien durch Technologie miteinander verschmolzen werden, wobei er der zeitbasierten Komposition besondere Aufmerksamkeit widmet. Seine Forschung befasst sich mit der Digitalisierung des Menschen in den neuen Technologien und den virtuellen Darstellungen des "Realen". Die entstehenden Arbeiten beziehen den menschlichen Körper als Gegenstand der Analyse von Kodierungs- und Dekodierungsprozessen des Realen/Physikalischen hin zum Digitalen/Abstrakten mit ein und hinterfragen die ephemeren Grenzen zwischen Maschine und Körper, künstlicher Intelligenz und Bewusstsein.

Generative Sound Performance: Essence of Disappearance Khaled Kaddal (Alexandria/London)

Das Gefühl des Gefangenseins ist eine gegenwärtig intensive psychologische und existentielle Erfahrung. Essence of Disappearance ist eine Performance, die in die Angst vor der globalen Krise und der physischen Isolation eindringt und das Verschwinden von Zeit und die Erlösung vom Raum in Bewegung bringt. In der Form eines Klangrituals kontrastiert die Aufführung generative Lichtsysteme als Ausdruck der Aggression von Herrschaft. Experimentiert wird mit der hierarchischen Macht des Raumdiktats über den menschlichen Körper. Mit der gänzlichen Verbindung von Künstler und generativem Medium wird eine neue Praxis des Rituals antizipiert in den gegenwärtigen Turbulenzen, in denen wir heute leben.
Khaled Kaddal ist ein ägyptischer bildender Künstler und Soundperformer, der derzeit in London lebt. In seiner Arbeit befasst er sich mit zwei voneinander abhängigen Abstraktionen; die "Ewigkeit der Zeit" und der "Herrschaft des Raumes", auf der Suche nach der widerstandsfähigen Balance von Intelligenz, Emotionen und moralischen Urteilen. Seine letzte Einzelausstellung hatte er im Overgaden Institut for Samtidskunst in Kopenhagen, Gruppenausstellungen u.a. in der Science Gallery London, der Sharjah Art Foundation, dem Tokyo Metropolitan Art Museum, Performances zuletzt im Cairotronica Symposium Kairo, im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau und in der Dilston Grove Gallery London. Nach seinem Besuch beim Generate! ist er mit einer Ausstellung bei der 5. Biennale Internationale de Casablanca zu sehen. Er ist aktuell Resident Fellow bei der Uniarts Helsinki.


Logo Generate!-Festival


festival.shedhalle.de