Sa, 27. März 2021
20:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

ENTFÄLLT GENERATE! FESTIVAL 2020

Interaktive virtual reality Performance: "Social Mischief" The Glad Scientist (Tokio) x IMRSV (Berlin) // Konkrete Pop Performance: "Chanson Animale" Perrine en morceaux (Paris)

Der Termin dieser Veranstaltung wurde geändert. Ursprünglicher Termin: 13./22. November 2020.


^
Kosten

10 Euro
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich (maren.kess-haelbig@reutlingen.de).
Anmeldezeitraum: 19.03.–26.03.2021 (12 Uhr)

^
Veranstaltungsort
Kunstmuseum Reutlingen | konkret
Eberhardstraße 14
Wandel-Hallen
72764 Reutlingen
^
Veranstalter
Perrine en morceaux

Interaktive Virtual Reality Performance: Social Mischief The Glad Scientist (Tokio) x IMRSV (Berlin)

In dieser globalen Zusammenarbeit in Echtzeit zwischen dem in Japan lebenden Künstler The Glad Scientist und dem in Berlin ansässigen IMRSV-Kunstkollektiv obliegt es dem mit Körpersensoren ausgestatteten Publikum vor Ort, die Entscheidungen und Handlungen des Performers in seinem Studio in Japan zu kontrollieren. Basierend auf diesen Eingaben werden verschiedene Objekte in der Virtual Reality-Welt des Künstlers erzeugt, mit denen dieser generativ Musik und Bewegtbild für das Publikum in der realen Welt komponiert. Das Publikum und der Künstler improvisieren in dieser Zusammenarbeit gemeinsam eine einzigartige audiovisuelle Performance.
The Glad Scientist (Daniel Sabio) ist ein puertoricanischer Künstler, Programmierer und VJ. Er gilt als einer der Pioniere der Virtual-Reality-Musik als Kunstform. Seine Werke reichen von audiovisuellen Live-Performances und Mehrkanal-Klanginstallationen über hirn-, herz- und lidgesteuerten Kunstwerke bis hin zu immersiven Videospielerlebnissen. Obwohl seine Arbeit stark technisch geprägt ist, versucht er, neue Fragen aufzuwerfen über unsere Zukunft und die (Un-)Fähigkeit der Technologie, uns vielleicht (un-)erwarteterweise menschlicher zu machen. In den vergangenen Jahren wurde er mit seiner Arbeit bereits auf zahlreiche internationale Festivals und Symposien eingeladen. Er ist außerdem Gründer des Art in Tech Atlanta Meetup und des internationalen Indie Electronic Label VLSC Records.

Konkrete Pop Performance: Chanson Animale Perrine en morceaux (Paris)

Für ihr bevorstehendes viertes Album mit dem Titel Chanson animale begeisterte sich Perrine en morceaux für Vogelgesang. Auf der Grundlage von Eigenaufnahmen sowie Aufnahmen des französischen Ornithologen Fernand Deroussen komponiert sie in enger Zusammenarbeit mit Vögeln. Die Formulierung ist wörtlich zu nehmen, denn sie impliziert, dass in ihrem kreativen Prozess die menschliche Musik durch die Tiermusik verändert und beeinflusst wird und nicht umgekehrt. Viel zu oft werden Vogelgesänge als anekdotische Ornamente, atmosphärische Klänge oder reines Rohmaterial verwendet, das gesampelt und transformiert wird. In ihrem Ansatz werden Vogelgesänge im Gegensatz dazu zelebriert und als das gehört, was sie sind: Musik im stärksten Sinne, einzigartig und ungebunden. Eine Konstante in den Live-Sets von Perrine en morceaux ist die immer wieder neue Art und Weise, das Experimentelle mit dem Populären in Einklang zu bringen. Für dieses Set wechselt sie ihre technische Ausrüstung und erforscht die Möglichkeiten des analogen Synthesizers ARP Odyssey.
Perrine Bailleux ist eine französische Künstlerin, deren gleichzeitiges Interesse an Musik und Theorie sie Formen schaffen lässt, um künstlerische und erkenntnistheoretische Dimensionen z.B. in experimenteller Popmusik, Vorlesungskonzerten oder Philosophieprojekten für Kinder zusammenzuführen. Ihre Lieder sind sowohl das Terrain als auch das Ergebnis einer formalen Suche nach magischen Verbindungen von Wörtern und Klängen, vorzugsweise mit Lo-Fi-Sound und neuerdings auch mit Vögeln. 2019 wurde sie als eine der Künstlerinnen des EU SHAPE-Projekts ausgewählt (Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe) ausgewählt. Sie lebt und arbeitet in Paris, Amsterdam und dem Performing Arts Forum (PAF) Frankreich.


Logo Generate!-Festival


festival.shedhalle.de