Do, 16. Dezember 2021 bis So, 10. April 2022

Frans Masereel

Es gibt keine schönere Farbe als das Schwarz

Die Retrospektive des Werks von Frans Masereel im Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus gibt auf drei Etagen einen Überblick seiner Bücher mit Originalholzschnitten sowie Einzelblattholzschnitte ergänzt durch Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Kunsthandwerk.


^
Veranstaltungsort
Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus
Spendhausstraße 4
72764 Reutlingen
^
Veranstalter
Holzschnitte von Frans Masereel in: Les poètes contre la guerre. Antologie de la poésie française 1914-1919, Genf 1920 (links), Kasimir Edschmid, Rede an einen Dichter, Hamburg 1922 (Mitte), Idées noires, 1929, Einzelblattholzschnitt (rechts).

Dem Graphiker und Maler Frans Masereel (1889–1972) widmet das Kunstmuseum Reutlingen eine umfangreiche Werkschau von über 200 Exponaten zu seinem 50. Todestag. Als Gründungsmitglied der internationalen Holzschneidervereinigung XYLON, die seit den 1950er-Jahren Impulse im zeitgenössischen Holzschnitt setzt, ist Masereel zudem mit Reutlingen verbunden. Das Kunstmuseum besitzt einen eigenen großen Bestand an Holzschnitten und Büchern – Bilderfolgen sowie Buchillustrationen – des Künstlers, wobei fehlende Werkgruppen durch zahlreiche Leihgaben aus Privatbesitz komplettiert werden, so dass diese retrospektiv angelegte Schau des Werkes von Masereel einen Zeitrahmen von 1911 bis 1971 umspannt.

Kurator: Rainer Lawicki

Presserundgang: Mittwoch, 15. Dezember 2021, 11 Uhr
Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 15. Dezember 2021, 19 Uhr

Es erscheint ein Katalog mit Beiträgen von Henry Keazor, Karl-Heinz Kles, Rainer Lawicki, Anna Nerobova.