Fr., 3. Juni bis So., 25. September 2022

Die Liebe ist ein Hemd aus Feuer

Liebespaare bei HAP Grieshaber

Innig vereint, die gegenseitige Nähe suchend, sich berührend, beschützend oder besitzend – HAP Grieshabers zahlreiche Darstellungen von Liebespaaren zeugen in der Ausstellung im Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus von der lebenslangen Beschäftigung des Holzschneiders mit dem Thema Zweisamkeit.


^
Veranstaltungsort
Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus
Spendhausstraße 4
72764 Reutlingen
^
Veranstalter
Ausstellungsplakat Die Liebe ist ein Hemd aus Feuer – Liebespaare bei HAP Grieshaber, Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus, 2022, Gestaltung: Studio Pandan.

Die Darstellung von Liebespaaren zieht sich konstant durch HAP Grieshabers Œuvre und verrät die wiederkehrende Faszination des Holzschneiders für das Thema. Ob in klaren, reduzierten Formen oder mehrschichtig und ineinander verwoben, versinnbildlichen seine Paare Nähe sowie das fundamentale Bedürfnis des Menschen nach Geborgenheit und Zweisamkeit. Oft integriert in Landschaftssujets, erfahren die Liebespaare bei ihm eine übergeordnete Bedeutung: das Streben nach einer Einheit von Mensch und Natur. Die Konzentration auf das Liebespaar-Motiv verdeutlicht zugleich zwei wichtige Anliegen HAP Grieshabers: die Figuration in der Kunst hochzuhalten sowie sein Bedürfnis, „die großen Themen der Menschheit“ anzugehen.

EN short version
Intimately connected, caressing, protecting, or possessing each other – the depiction of romantic couples consistently appears throughout HAP Grieshaber's oeuvre. It reveals the woodcutter's repeated fascination with love as a topic. Whether in pure, simple forms or multi-layered and intertwined: his couples symbolize closeness as well as the fundamental human need for comfort and companionship. Often embedded in landscapes, the lovers have an essential meaning for the artist: the pursuit of a unity between man and nature. The focus on the motif of the lovers also highlights two important issues for HAP Grieshaber: to keep figuration strong in contemporary art as well as his urge to approach "the grand issues of humanity".

Kuratorin: Anna Nerobova.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 02. Juni 2022, 19 Uhr
Presserundgang: Donnerstag, 01. Juni 2022, 11 Uhr