Jerg-Ratgeb-Preis

Blick in die Ausstellung Olaf Metzel. Mir ist das schwarze Quadrat lieber als die rote Fahne im Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus, 2018, Foto: Frank Kleinbach.Blick in die Ausstellung Olaf Metzel. Mir ist das schwarze Quadrat lieber als die rote Fahne im Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus, 2018, Foto: Frank Kleinbach.

Der Jerg-​Ratgeb-Preis wird alle vier Jahre von der HAP-​Grieshaber-Stiftung in Reut­lin­gen ver­ge­ben. Er ge­hört zu den hoch an­ge­se­he­nen Aus­zeich­nun­gen für Bil­den­de Kunst im deutsch­spra­chi­gen Raum. Der Preis wurde von sei­nen Stif­tern, dem Holz­schnei­der HAP Gries­ha­ber und dem Bild­hau­er Rolf Szy­man­ski, erst­mals 1977 ver­lie­hen und ging da­mals an den Bild­hau­er Ru­dolf Hof­leh­ner. Be­nannt wurde der heute mit 20.000 Euro do­tier­te Preis nach Jerg Rat­geb, einem Maler und Zeit­ge­nos­sen Al­brecht Dü­rers, der im Bau­ern­krieg von den auf­stän­di­schen Bau­ern zum Kanz­ler ge­wählt und nach der Nie­der­schla­gung des Auf­stands im Jahr 1526 in Pforz­heim hin­ge­rich­tet wurde.

Ei­ni­ge Jahre nach Gries­ha­bers Tod wurde der Ge­dan­ke des Kunst­prei­ses von der HAP-​Grieshaber-Stiftung wie­der auf­ge­grif­fen, die den Preis seit 1987 wie­der ver­gibt. Die Ver­lei­hung des Jerg-​Ratgeb-Preises, mit dem auf Vor­schlag einer fach­kun­di­gen Jury ein über­zeu­gen­des Le­bens­werk aus­ge­zeich­net wird, er­folgt tra­di­tio­nell an Gries­ha­bers To­des­tag am 12. Mai.

Der Jerg-​Ratgeb-Preis ist mit einer Aus­stel­lung im Kunst­mu­se­um Reut­lin­gen und einer be­glei­ten­den Pu­bli­ka­ti­on ver­knüpft. Or­ga­ni­sa­ti­on und wis­sen­schaft­li­che Be­treu­ung lie­gen beim Kunst­mu­se­um Reut­lin­gen. Die Fi­nan­zie­rung des Prei­ses er­folgt aus Mit­teln der HAP-​Grieshaber-Stiftung, die Fi­nan­zie­rung der Aus­stel­lung und Pu­bli­ka­ti­on durch die Stadt Reut­lin­gen.

Preisträger*innen