XYLON

Blick in die Ausstellung HOLZSCHNITT NOW! XYLON Deutschland und Schweiz mit Gästen im Kunstmuseum Reutlingen | Galerie und Kunstverein Reutlingen, 2018/2019, Foto: R. Gottschlich.Blick in die Ausstellung HOLZSCHNITT NOW! XYLON Deutschland und Schweiz mit Gästen im Kunstmuseum Reutlingen | Galerie und Kunstverein Reutlingen, 2018/2019, Foto: R. Gottschlich.

Seit 1997 hat die Holzschneidervereinigung XYLON Deutschland am Kunstmuseum Reutlingen ihre Geschäftsstelle. Sie zählt zu den renommiertesten Initiativen, die im Nachkriegsdeutschland der 1950er-Jahre gegründet wurden: Bereits 1953 fand im Kunsthaus Zürich eine internationale Holzschnittausstellung statt, an der unter anderem die Künstler HAP Grieshaber, Erich Heckel, Gerhard Marcks, Ewald Mataré, Otto Pankok, Max Pechstein und Karl Rössing beteiligt waren. Auf Anregung des belgischen Holzschneiders Frans Masereel wurde daraufhin, am 26. September 1953, die XYLON Societé Internationale des Graveurs sur Bois gegründet. Masereel war ihr erster Präsident. Die genannten deutschen Künstler gründeten zeitgleich mit dieser internationalen Vereinigung die XYLON/Deutsche Sektion e.V. Gegenwärtig gehört XYLON Deutschland zu den weltweit aktivsten und mitgliederstärksten Vereinigungen ihrer Art. XYLON Deutschland will mit ihrer Arbeit vor allem diejenigen künstlerischen Positionen bündeln und untereinander vernetzen, die in ihrer Auseinandersetzung mit dem Hochdruck, insbesondere dem Holzschnitt, neue Impulse setzen und das Medium um wichtige zeitgenössische Aspekte erweitern. Im Austausch zwischen Künstler*innen und XYLON sowie der wissenschaftlichen und kuratorischen Arbeit des Kunstmuseums wird in Reutlingen so das älteste druckgraphische Medium gepflegt und ständig weiterentwickelt.

Link zu Xylon Deutschland